Startseite – NEU

BACK TO
THE FUTURE

NICE TO
MEAT YOU.

Unsere Mission

1) Wieso ist das so schwer bei Wurst aus dem Supermarkt rauszufinden, wo und wie die Schweine gehalten wurden?
2) Wieso kann ich im Supermarkt keine Wurst kaufen, von der ich sicher sein kann, dass die Tiere mit Respekt und artgerecht gehalten wurden?

SuperMeatBoy wurde gegründet, um genau diese Fragen zu beantworten. Harm Böckmann, Gründer und Ideengeber, hatte die Idee, die Fleischerstellung so zu organisieren, dass man immer garantiert weiß, woher das Fleisch gekommen ist.

Außerdem sollte man sicher sein können, dass die Tiere jederzeit – also vom Ferkel bis zur Schlachtung – mit Respekt und artgerecht behandelt wurden.

Was ist unser Ziel?

Wir machen uns für dieses Konzept stark,

… um immer mehr Tieren eine artgerechte Haltung zu ermöglichen.
… um immer mehr Kunden zu zeigen, wie lecker unsere Wurst ist.
… um immer mehr Menschen zu zeigen, wo ihr Fleisch herkommt.
… um an der Tierhaltung der Zukunft aktiv mitzuwirken.
… um ehrliche Betriebe aus Landwirtschaft und Fleischindustrie zu unterstützen.
… um immer wieder mit Euch ins Gespräch zu kommen.

Das Team

Harm

Carl

Nena

Niko

Stefan

Zusammen mit einem Landwirt (Carl), einem Schlachthof (Niko), einem Zerleger (Stefan) und einer Wurstfabrik (Nena) ist so das Start-Up SuperMeatBoy entstanden und die ersten Produkte sind bereits erhältlich. Jedes Produkt lässt sich lückenlos bis zum Landwirt zurückverfolgen und wir garantieren für jedes Produkt, dass die Tiere mit frischer Luft, mehr Platz und Stroheinstreu groß geworden sind.

Die Produkte

Die ersten Produkte sind vier verschiedene Salamis in vier leckeren Geschmacksrichtungen: Fenchel, Parmesan, Pfeffer und Natur. Das sind nicht irgendwelche Salamis: Neben den ausgesuchten Gewürzen werden für die Würste auch solche wertvollen Teilstücke der Schweine genutzt, die sonst niemand mehr in die Wurst macht. Die Herstellung erfolgt bei Nena in einem mittelständischen Betrieb, der mit Stolz seinem Handwerk nachgeht. Auf unnötige Zusatzstoffe wird natürlich verzichtet – es wird komplett ohne Aromen, Farbstoffe oder anderen Unsinn gearbeitet.

Und das alles schmeckt man: SuperMeatBoy Wurst schmeckt so, wie eine gute Wurst schmecken sollte: Einfach nur gut. Mehr Informationen über unsere Produkte hier.

Teilstücke

Mehr erfahren

Gewürze

Mehr erfahren

Zusatzstoffe

Mehr erfahren

BACK TO
THE FUTURE

NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeit verstehen wir ganzheitlich. Dabei gehen verbesserte Haltungsbedingungen, behutsame Schlachtung, sorgfältiger Umgang mit Resourcen bei Transport und Verpackung Hand in Hand. Wir haben in allen Bereichen, in denen es uns möglich war, Verbesserungen umgesetzt. Wir sind stolz auf das Erreichte und wir arbeiten täglich daran, noch besser zu werden.

Kurze Wege

Mehr erfahren

Tierwohl

Mehr erfahren

Schlachtung

Mehr erfahren

TRANSPARENZ

Wir garantieren kompromisslose Transparenz vom Ferkel bis zur eingepackten Wurst. Wir verwenden für SuperMeatBoy Produkte immer nur das Fleisch von einem einzigen Landwirt. Mit mehr Aufwand können wir so lückenlos zurückverfolgen, woher das Fleisch kommt, welches für Deine Wurst genutzt wurde. Bei uns sollst Du immer jeden Schritt nachverfolgen können. Du sollst sehen, wer Deine Wurst gemacht hat und woher sie kommt. Überprüfe uns gern, jede Verpackung hat einen Tracking-Code und wir zeigen Dir damit, welchen Weg Deine Wurst gegangen ist.

Unsere Transparenz geht aber noch weiter. Es reicht nicht für uns, dass Du weißt, woher Dein Fleischprodukt kommt, Du sollst auch die Möglichkeit haben, unsere Betriebe zu besichtigen. Wenn du Lust hast, kannst Du Dich auch gerne für einen Besuch im Stall oder im Schlachthof anfragen. Wir laden gern einzelne Besucher oder kleine Gruppen ein, um das zu zeigen, was wir machen. Wenn Du uns einmal besuchen möchtest, melde Dich gern unter info[at]supermeatboy.de.

NICE TO
MEAT YOU.

Supermeat – BLOG / VLOG

Alles rund um´s Tierwohl!

Tierwohl? Artgerechte Haltung? Beschäftigungsmaterial? Kastenstände?  Was bedeutet das alles eigentlich genau? Was für die Landwirte und die Ernährungsindustrie Alltagssprech ist, überfordert Euch vielleicht. Absolut verständlich. Deswegen haben wir jetzt diesen SuperMeatBlog ins Leben gerufen.

Rund um die Tierhaltung und Fleischproduktion gibt es tausende Themen, die interessant und wichtig sind. Über die wichtigsten wollen wir hier mit Euch sprechen. So oft, wie es geht posten wir hier neue Beiträge rund um alle diese wichtigen Themen. Natürlich sprechen wir auch über die kritischen Punkte – da werden wir kein Blatt vor den Mund nehmen. Wir hoffen, dass Ihr auch kein Blatt vor den Mund nehmt: Wir freuen uns auf viele Diskussionen und Ideen von Euch.

Viel Spaß Euch dabei!

Malou
Die Bloggerin

Supermeatbloggerin Malou

Malou (eigtl: Marie-Louise) ist SuperMeatBoys’ Bloggerin, managet unsere Social Media Accounts und hat den Überblick über alles, was in der digitalen Welt los ist.

Sie studiert Nutztierwissenschaften in Wien und arbeitet gerade an ihrer Masterarbeit über das Thema Tierwohl bei Milchkühen. Malou ist also vom Fach. Wenn ihr das Wissenschaftliche zu viel wird, teilt Sie ihre Gedanken zu den Herausforderungen der modernen Tierhaltung mit Euch.

Harm
Wurstnerd und Vlogger

Harm ist als #WURSTNERD mit seinem iPhone unterwegs und macht fleißig Videos für Euch. Es ist alles dabei von Landwirtschaft bis zur fertigen Wurst.

Die Videos landen bei Youtube, hier und auch überall sonst. Die Idee für einen Videoblog war schon älter, als zeitlichen Gründen hat es aber nie geklappt. Seit Malou auch mitbloggt ist wieder mehr Zeit für Videoblogs.

Anbindehaltung- zu kurz gedacht.

Besonders auf Tierschutzseiten und vermeintlichen „aufdeck“ Seiten lese ich immer wieder über das Thema „die Bio Lüge“. In Österreich auch gerne der „Bio Schmäh“ genannt. Alle Bio

Willkommen !!

Hallo Salami- und TierfreundInnen, willkommen auf dem neuen Blog von SuperMeatboys. Es ist mir eine Freude euch hier begrüßen zu dürfen und euch mit auf einen kleinen

Die Masse machts… ?

Heute habe ich mit meinen Eltern telefoniert. Meine Mutter rief mich an, während ich gerade an der Einleitung meiner Masterarbeit schrieb, für deren Fertigstellung ich

Mehr Beiträge laden

Nice to
MEAT YOU.